Twitternde Kunst

Blogs, Vlogs, Communities – alles Kan√§le der Neuen Medien. Eine eher neuere Variante ist Twitter. In 140 Zeichen kann jeder, der √ľber einen Twitter-Account verf√ľgt, anderen Menschen berichten, was auch immer in 140 Zeichen vermittelbar ist. Neuerdings scheinen aber nicht nur Menschen zu „Twittern“ – auch Kunstwerke k√∂nnen dies und das vollautomatisch. Beispielsweise berichtet der Autolino-Twitter, wann ein Satellit √ľber Dresden fliegt. Wer auch unterwegs den Satellitenflug im Auge behalten will, kann die Twitter-Nachrichten auf sein Handy umleiten.

Ein weiteres „twitterndes“ Kunstwerk ist „g_b_f“ – ebenfalls ein Projekt von Marc B√∂hlen. Der schwimmende Roboter wertet verschiedene Daten des Wassers am Woodlawn-Beach aus und gibt somit Informationen √ľber die „Badetauglichkeit“ an.

Nur mal als Vergleich: Die NASA hat √§hnliche Projekte. Aber im Gegensatz zu den oben genannten sitzt ein Mensch am Computer und „twittert“!!



Tags: