CYNETart-Ausstellung im Kunsthaus Dresden


30.10. - 16.11.

Kuratiert von Christiane Mennicke & Thomas Dumke

Susanne Berkenheger, Marc B├Âhlen, Paul Brown, Gregory Chatonsky, Jen-Kuang Chang, Ursula Damm, Juliet Davis, Alexander Graf, Heike Kaltenbrunner, Clemens Kogler, Manfred Kroboth, Ivy Kunze, Kay Malek, Andres Ramirez Gaviria, Christoph Wachter & Mathias Jud, Jaka ┼Żeleznikar

Gezeigt werden Arbeiten der diesj├Ąhrigen Preistr├Ąger des CYNETart-Wettbewerbs sowie 16 weitere internationale k├╝nstlerische Positionen aus den Einreichungen zum Wettbewerb der CYNETart_08.
Die Ausstellung gew├Ąhrt einen Einblick in aktuelle medienk├╝nstlerische Auseinandersetzungen mit der Durchsetzung des Digitalen im Alltag: Communities und ihre Normen, Grenzen zwischen Leben und Technologie, die Frage, ob sich der Tod in die digitale Welt und auf TV-Ger├Ąte ├╝bertragen l├Ąsst und die Rolle von Poetik und k├╝nstlerischer Autonomie sind unter anderem Themen der Werke.
ER├ľFFNUNG DER CYNETART - AUSSTELLUNG

29.10. | 20 Uhr

  • Begr├╝├čung: Manfred Wiemer (Leiter Amt f├╝r Kultur und Denkmalschutz Dresden)

  • ÔÇ║The Future Is HereÔÇ╣: Niels Bonde (K├╝nstler, Berlin/Jurymitglied CYNETart_08)

  • Einf├╝hrung in die Ausstellung: Thomas Dumke (Projektleiter CYNETart-festival) und Christiane Mennicke (K├╝nstlerische Leiterin Kunsthaus Dresden)

  • Anschlie├čend Party mit DS-X.org




┬╗PICIDAE┬ź CHRISTOPH WACHTER & MATHIAS JUD

2007 -- http://pici.picidae.net // http://picidae.net| CYNETart-F├Ârderpreis der Kunstministerin des Freistaates Sachsen; Unterst├╝tzt durch: Migros Kulturprozent, Werkleitz Halle

picinet_2.jpg┬╗picidae┬ź (Mauerspecht) erkundet die Grenzen unserer eigenen Vorstellung und Wahrnehmung. Das Internet wird gleichsam zum Untersuchungsobjekt und zum Mittel der Untersuchung. Seit der Ver├Âffentlichung im Herbst 2007 wird ┬╗picidae┬ź in China, im Iran, in Dubai und in nordafrikanischen L├Ąndern zur Betrachtung von Webseiten genutzt. Auch in Europa ist das Projekt Pr├╝fstein f├╝r die zunehmende Steuerung und Manipulation des Internets und macht es als Kunstprojekt in neuer Weise sichtbar.



┬╗ACCOUNTLEICHEN-BEWEGUNG┬ź SUSANNE BERKENHEGER

2007 -- http://www.accountleichenbewegung.de | CYNETart-Preis der T-Systems Multimedia Solutions

Second Life, man wei├č es, wird ├╝berwiegend von Accountleichen bev├Âlkert: Avatare schon lange ausgeloggter Nutzer, die zwar nicht sichtbar, aber eben doch vorhanden sind. Ihr Aussehen steht fest, ihre aktivierten Gesten, ihre Besitzt├╝mer - und sie sind auch konkret verortet. Meist sind sie genau dort, wo sie gerade standen, als der Geist des Users aus ihnen herausfuhr und sie allein lie├č. Wenn man also durch die scheinbar entleerte Welt von Second Life marschiert, bewegt man sich tats├Ąchlich durch ein Heer von verlassenen Avataren; Gespenstern, die in eine Virtualit├Ąt zweiten Grades verbannt worden sind.
accountleichenbewegung.de will das Bewusstsein f├╝r diese unsichtbaren Avatare st├Ąrken und strebt eine baldestm├Âgliche Sichtbarmachung an - bevor noch der letzte User sich ausgeloggt hat und Second Life seinerseits zum Gespenst einer virtuellen Welt geworden ist.

7_accountleiche1.jpg



┬╗ALTAR-ATIONS┬ź JULIET DAVIS

2006 -- http://www.julietdavis.com/studio/altar-ations | Anerkennung, Netzkunst

Das Netzkunstprojekt ┬╗Altar-ations┬ź stellt einen eigenwilligen Hochzeitsplaner dar, der hinterfragt, wer in Wirklichkeit die Kontrolle ├╝ber das Selbstbild der Frau und die Geschlechterkonstruktion hat. Es kann damit auch erkundet werden, wie derartige Konstruktionen die Welt um uns herum beeinflussen.

altar-ations-home-highres.jpg



┬╗BAD MANNER - 7 OBJEKTE F├ťR DATENREISENDE┬ź IVY KUNZE

2007 -- http://www.ivykunze.blogspot.com | Anerkennung
Konzeption/Gestaltung: Ivy Kunze | ┬╗Laptop-Sign┬ź Programmierung: Jakob Lehr | ┬╗Ego-Mirror┬ź Hardware: Achim Kunze; Programmierung: Christian Riekoff | ┬╗Laptop-Schnecke┬ź Schnitt/Produktion: Melinda Stokes


Wir sind s├╝chtig nach Information, abh├Ąngig von elektronischen Ger├Ąten und eitel genug, im Internet alles von uns Preis zu geben. ┬╗Bad Manner - 7 Objekte f├╝r Datenreisende┬ź konfrontiert uns auf humorvolle Weise mit unserem schlechten Benehmen in der digitalen Welt.

badmanner_laptopsign_on_ivy.jpgbadmanner_laptopschnecke_iv.jpgbadmanner_egomirror_ivykunz.jpg



┬╗DOUBLE HELIX SWING┬ź URSULA DAMM

2006 -- http://www.ursuladamm.de | Anerkennung
Programmierung: Christian Kessler; Sound: Yunchul Kim

┬╗Double helix swing┬ź ist eine Installation f├╝r M├╝cken und Menschen. Die Installation lockt mit einem Schwarmattraktor M├╝cken an und filmt diese. Diese Videosequenzen werden zur Grundlage einer virtuellen Welt, in welcher die Eigenschaften der Flugbahnen von Zuckm├╝cken befragt werden auf ihre Eigenschaften. Die Installation begibt sich so in die Metaphorik der Natur und stellt sie in einer interaktiven Installation den g├Ąngigen Methoden von wissenschaftlichem Verstehen gegen├╝ber.

ursuladamm1.jpg

totale_mit_dagmar_s_bea.jpg



┬╗COMPOSITION┬ź ANDRES RAMIREZ GAVIRIA

2006 -- http://www.andresramirezgaviria.com | Generative audiovisuelle Installation

┬╗Composition┬ź ist eine generative audiovisuelle Installation, die sich Piet Mondrians ┬╗Transatlantische Gem├Ąlde┬ź zueigen macht und dekonstruiert, und soll einen kritischen Kommentar auf das Ph├Ąnomen der Abstraktion, wie sie in der Geschichte der modernen Kunst entwickelt worden ist, sowie in ihrer Beziehung zu zeitgen├Âssischer digitaler Kultur, darstellen.



┬╗4^15 - STUDIES IN PERCEPTION┬ź PAUL BROWN

2006 -- http://www.paul-brown.com | Kinetische Malerei, Gr├Â├če variiert

In ┬╗4^15┬ź vollziehen sich Ver├Ąnderungen in Bewegungen und Farben dem Zufall nach. Es geht in dieser Arbeit um die menschliche Kognition und darum, wie der visuelle Kortex und das Gehirn sich in ÔÇ║gut gekleidetem L├ĄrmÔÇ╣ orientieren.

cynetart_08_040-02_2.jpgcynetart_08_040-01_2.jpg



┬╗PROZESS 001 | 006┬ź KAY MALEK

2008 | Digitale Realit├Ąt

┬╗PROZESS 001 | 006┬ź ist eine Definition einer eigenen Form von Wirklichkeit, die eigenen Gesetzm├Ą├čigkeiten folgt und keine virtuelle Simulation ist. Im Speicher eines Computers existierend ist er die Summe einer Vielzahl von digitalen Prozessen, die eigenst├Ąndig miteinander interagieren, und befindet sich als Echtzeitprozess im selben Zeitkontext wie der Betrachter.

cy08_217_malek_03.jpg



┬╗DRISHTI II┬ź JEN-KUANG CHANG

2007 | Anerkennung | Visual Music Clip, L├Ąnge: 4 min 30 sek

┬╗Drishti II┬ź, bezeichnet als Begriff Visionen, die in meditativen Zust├Ąnden auftreten. Es ist die zweite Folge einer Serie aus dem Jahr 2007. Gesampelte und computergenerierte Kl├Ąnge passen die beabsichtigte Vielfalt der Klanglandschaften an die lebhafte und gleichzeitig feingliedrige Visualisierung an. Mit der Pr├Ąsentation der Komposition l├Ądt der Komponist den H├Ârer gleichzeitig ein, sich aktiv mit seinem Selbst und mit der Interaktion zwischen seinem Selbst und seiner unmittelbaren Umgebung auseinanderzusetzen, die tr├╝gerisch und damit auch f├╝r sein wahres Verst├Ąndnis innerer G├Âttlichkeit irref├╝hrend sein kann.

cy08_064_drishti_05_2.jpgcy08_064_drishti_04_2.jpg



┬╗LE GRAND CONTENT┬ź CLEMENS KOGLER

2007 -- http://www.clemenskogler.net | Kurzfilm, Beta SP, 4:3, colour, stereo, L├Ąnge: 3 min 57 sek

┬╗Le Grand Content┬ź untersucht die allgegenw├Ąrtige Powerpointkultur auf ihr philosophisches Potential. Schnittmengen und Diagramme werden zu einem wahren Assoziationskettenmassaker zusammengestellt, das sich die Aufgabe stellt alle Fragen des Universums und noch ein paar mehr zu beantworten.



┬╗WORLD STATE┬ź GREGORY CHATONSKY

2008 -- http://incident.net/works/worldstate
Actionscript 3.0, RSS, H.264, MP3 | Die junge Frau: Mireille Hebert; Produktion: Year01 (Toronto), Videographe (Montreal)

Eine junge Frau befindet sich in ihrem Zimmer. Sie scheint krank zu sein. Manchmal bessert sich ihr Zustand. Dann sieht sie wieder sehr krank aus. Jede ihrer Verhaltensweisen scheint einem unbekannten Ablauf zu folgen. Im Verlauf des Tages hat sie pl├Âtzlich Atemnot, sie beruhigt sich, steht dann auf und bricht schlie├člich zusammen. Alles beginnt von neuem. An einem anderen Ort sterben Menschen oder werden verletzt, Regierungen werden gest├╝rzt oder abgew├Ąhlt, einige Rohstoffe werden knapp, es laufen Verhandlungen, Abkommen werden unterzeichnet. Dann beginnt alles wieder von neuem.

cy08_137_world-state_01.jpg



┬╗├ťBER DAS LEBEN UND STERBEN VON NEUTRONENSTERNEN UND TV-GER├äTEN┬ź HEIKE KALTENBRUNNER

2005 -- http://umdreh.ung.at | Installation f├╝r R├Âhrenmonitore und Lautsprecher
In Kooperation mit dem Medienkunstlabor/Franz Xaver
Die Arbeit wurde unterst├╝tzt vom BMUKK und der Stadt Wien.


Loops von in den h├Ârbaren Bereich transferierten Pulsarsignalen und der Livestream des Radioteleskopes RT03 werden in einem Mehrkanal-Szenario bewegt. Auf zu Oszilloskopen umgebauten Schwarz-Weiss-Bildr├Âhren angelegt, werden die Signale als Bildinformation interpretiert. Der Bildschirm wird dabei langsam zerst├Ârt, bis er mit einem letzten Zucken erlischt.

heike_k_bild_1.jpg



┬╗AUTOWOW UND AUTOLINO┬ź MARC B├ľHLEN

2007 -- http://www.realtechsupport.org | Voyeurismus-Spiel
Konzept, Design, Algorithmen, Programmierung: Marc B├Âhlen | Teleskope-Motion-Algorithmus in Konsultation mit AILAB Z├╝rich


┬╗Autowow und Autolino┬ź sind zwei voll automatisierte Voyeurismus-Spiele. Sie automatisieren kleine n├Ąchtliche Gen├╝sse, f├╝r die der moderne Stadtmensch wenig Zeit aber viel ├╝brig hat. ┬╗Autolino und Autowow┬ź scheinen sich in die Tradition der nutzlosen Maschinen einzureihen. Dennoch leisten sie einen echten Dienst, sie bieten einen automatisierten Zugang zu Sehnsuchtsobjekten, die f├╝r den vielbesch├Ąftigten und ersch├Âpften St├Ądter unerreichbar sind. ┬╗Autowow und Autolino┬ź gew├Ąhren jedem den Luxus des ausgiebigen und wiederholten n├Ąchtlichen Stadthimmel-Voyeurismus. Siehe ┬╗Autowow und Autolino┬ź-CYNETart_08-Homepage: http://www.realtechsupport.org/temp/Dresden2008.html

cherrybeach.jpg



┬╗WARTEN AUF Z┬ź MANFRED KROBOTH

2006 -- http://www.kroko.name/kroboth/z.htm | Video-Installation

Auf der Video-Installation aus drei alten Computern mit Monitoren sind die Gesichter von Konrad Zuse, Samuel Beckett und der Star Trek Figur Data zu sehen. Sie f├╝hren mit computergenerierten Stimmen eine Unterhaltung, die an das Theaterst├╝ck ┬╗Warten auf Godot┬ź angelehnt ist.

becket2.jpgdata2.jpgzuse2.jpg



┬╗BIO CAN┬ź ALEXANDER GRAF

2008 -- http://rauhfaserrakete.de/biocan/one.htm | Installation

biocan_ii_en.jpg Klimawandel ist ein globales Problem. Die Bio Can ├╝bertr├Ągt das Parolespr├╝hen der Achtziger auf das Internet - die Hauswand von heute. Mit der Bio Can bespr├╝hst Du die Websites der Klimas├╝nder und sendest deine Message direkt zu den Entscheidungstr├Ągern der Klimazerst├Ârer. So oft Du willst, wie Spam.



┬╗POEM FOR cy_poem_2.jpg┬ź (POEM FOR MO HAILUN) JAKA ┼ŻELEZNIKAR

2007/2008 -- http://www.jaka.org/2007/pzhm | Online-Bildgedicht, Firefox add-on

Nach der Installation des Add-on in Firefox erscheint eine neue Werkzeugleiste. Durch das Klicken auf den ÔÇ║Poem-for- ÔÇ╣-Button wird sich jede beliebige Website langsam aufl├Âsen und verschwinden - Element f├╝r Element.

2008-09-17-poem-for-mo-hail.jpg

CYNETart - performance lecture


16.11. | 16 Uhr



┬╗TOOLS TO SEARCH┬ź AGNES MEYER-BRANDIS

2008 -- http://www.ffur.de | performance lecture, L├Ąnge: 45 min

Der Vortrag ist eine Tauchfahrt durch die Tiefenschichten der Arbeit des Forschungsfloss┬┤ ffUR repr├Ąsentiert durch Agnes Meyer-Brandis, welches sich der Erforschung des Unterirdischen und Verborgenen widmet. Die Erl├Ąuterung der wissenschaftlichen Grundlage der k├╝nstlerischen Arbeit m├╝ndet oft in unglaubliche aber durchaus existente Elemente und Geschichten. Diese zum Teil absurd anmutenden, jedoch wirklichen Aspekte unserer Welt stehen den funktionst├╝chtigen Ger├Ątschaften und der Forschungst├Ątigkeit des poetisch orientierten ffUR┬┤s gegen├╝ber.

scanner_ich_10-copy.jpg

core_sample_scanner.jpg