logo_CYNETart06.jpg


Die seit 1997 stattfindende CYNETart zeigt neue Tendenzen der kulturellen Entwicklung in den Medienk√ľnsten. Die Konsequenzen des anhaltenden globalen Zivilisationsprozesses und der Einzug neuer Informationstechnologien in alle Bereiche des gesellschaftlichen Lebens f√ľhren zu einer Entk√∂rperung des Erlebens und damit wiederum zur Auseinandersetzung mit einer neuen Sensibilit√§t f√ľr das leibliche Empfinden und das K√∂rperselbstbild. Der inhaltliche Schwerpunkt des internationalen Festivals liegt in der Thematisierung der Ver√§nderung von K√∂rperwahrnehmung durch die neuen Informationstechnologien. Hierbei geht es weniger um das Leistungsspektrum neuer Technologien, sondern vielmehr um ihr kulturelles Vermittlungspotential. Das betrifft zum Beispiel Verkn√ľpfungen zwischen existentiellen menschlichen Fragestellungen und deren Wahrnehmung, aber auch die sinnliche Auseinandersetzung mit wissenschaftlichen Forschungsmethoden und die Verbindungen zwischen den K√ľnsten.

CYNETart - F√∂rderung und Pr√§sentation medienk√ľnstlerischer Projekte


Medienk√ľnstlerische Arbeit ist auf Vernetzung, Interdisziplinarit√§t, neue technische L√∂sungen und vor allem auf humane Dimensionen der Medienentwicklung orientiert. Die Pr√§sentation, Initiierung, Finanzierung und Produktion von computergest√ľtzten k√ľnstlerischen Projekten ist deshalb ein Hauptschwerpunkt der TMA. Daf√ľr steht beispielhaft die Durchf√ľhrung des Internationalen Festivals f√ľr computergest√ľtzte Kunst CYNETart im Auftrag der Landeshauptstadt Dresden sowie damit verbundene Symposien, Workshops, Stipendien und Projektentwicklungen auch im Rahmen der Europ√§ischen Union. Mittlerweile beteiligen sich K√ľnstler aus 30 L√§ndern mit √ľber 300 Projekten am CYNETart Wettbewerb.

Veranstalter


Trans-Media-Akademie Hellerau e.V. und Landeshauptstadt Dresden, Amt f√ľr Kultur und Denkmalschutz in Kooperation mit dem Europ√§ischen Zentrum der K√ľnste Hellerau

TMA_RGB_003366.pngezkh_cmyk-Kopie.pngDD.png