Rezension – Die Welt als virtuelles Environment

Mit der TMA verbundene Autoren stellen ihre Gedanken virtueller quasiglobaler (Welt)Kommunikation vor und bringen zur CYNETart 2007 „encounter“ den Essayband „Die Welt als virtuelles Environment“ heraus.

Mit der Trans-Media-Akademie Hellerau (TMA) und vor allem der diesj√§hrigen telematisch orientierten CYNETart verbundene Autoren aus dem Gebieten der Medienkunst, Regie, elektronischer Sound-Komposition, Publizistik, Kulturwissenschaft und des Films mischen sich ein in die Diskussion √ľber die Aktualit√§t interaktiver Telepr√§senz in Performance, mobiler Grafik, Spiel, audio-visuelle Komposition und dezentraler Kommunikation ‚Äď kurz: „Tele-Plateaus“. Gestaltet ist die Publikation „Die Welt als virtuelles Environment“ von Thomas Dumke, Johannes Birringer und Klaus Nicolai im Stil der Publikation von 2005 ¬ĽGlobale Medialisierung und integrale Kultur¬ę.

Das Buch wurde zeitgleich zur Er√∂ffnung des diesj√§hrigen Festivals computergest√ľtzter Kunst CYNETart_07encounter herausgebracht. Thematisch besch√§ftigt es sich so mit dem ureigenen Interesse der TMA: der F√∂rderung einer telematischen (Medien)Kunst in den Formen menschlicher Dimensionen und Wahrnehmungsm√∂glichkeiten im Sinne interaktiver ‚Äď und damit vernetzter ‚Äď computergest√ľtzter „Klang-Bild-R√§ume“. Das Nachdenken und Experimentieren √ľber Telematik und die k√ľnstlerische Anwendung computer- und internetbasierter M√∂glichkeiten ist zwar nicht neu. Jedoch aktualisiert die Beitr√§ge die Diskussion durch ihre konkret praxisbezogene Ausrichtung. Die Texte sind in Englisch oder Deutsch geschrieben, was eine multilinguistische Biographie erfordert, (japanisch oder slowenisch aber zum Gl√ľck nicht vorkommen). Ein benutzerfreundliches Lesen wird durch die Gliederung in vier Bereiche und ein Anhang erm√∂glicht, und durch jeweilige Literaturhinweise zur weiteren Besch√§ftigung angeregt wird. Viele Fotos lockern die Gestaltung angenehm auf.

Die Essays sind einer allgemeinen Bestandsaufnahme telematischer und virtueller Performances (u.a. Ghislaine Boddington, Johannes Birringer, Yukihiko Yoshida, Maria B. de Medeiros, Floyd Scott Taylor) verpflichtet sowie einer Standortbestimmung in einer mediatisierten Aufmerksamkeitsgesellschaft (Vorwort, Klaus Nicolai, Florian R√∂tzer). Daneben sind Konzeptionsbeitr√§ge zu Festivalbeitr√§gen der CYNETart 07 „encounter“ verstreut zu finden (Wilfried Jentzsch, Klaus Nicolai, Markus Kison, Friedrich Kirschner Dave Griffiths, Jo Fabian und Detlev Schneider, Sonja Cillari, Michael Takeo Magruder, Bonjana Kunst/ Igor ҆tromajer/ Brane Zorman). Ein Beitrag zur Festivalkonzeption selbst fehlt leider.

Heide Lazarus



Tags: , , , , ,