„camera orfeo“ – eine autochoreographische Installation

von Penelope Wehrli

Donnerstag, 06. November 2008, 20 – 23 Uhr
Freitag, 07. November 2008, 20 – 01 Uhr
Samstag, 08. November 2008, 19 – 22 Uhr

im Festspielhaus Hellerau

camera orfeo“ ist eine konzentrierte Auseinandersetzung mit Vorg√§ngen des Einnerns, L√∂schens und Neuschaffens, und ein Versuch diese in einen Raum zu √ľbersetzen. Orfeo muss sich umdrehen, damit er Euridice immer wieder neu erfinden kann.
Das Werk besteht aus mehreren parallelen verlinkten Bild- und Klangebenen und aus sich stetig bewegenden Raumelementen zwischen denen sich die Besucher frei bewegen k√∂nnen.Die nicht vorhersehbaren Bewegungen der Zuschauer und der Elemente im Raum werden in wiederholten Zeitintervallen via Motion-Tracking gelesen und l√∂sen so die Abfolge des Bild- und Klangmaterials aus, das aus gefilmten Bewegungsabfolgen der Performerin Rickie Eden und Monteverdis zentralen Arie „Possente Spirto“/“Orfeo son lo“ besteht.



Tags: