Accountleichen-Bewegung

Jury-Statement

Die Berliner Internet-K√ľnstlerin [[Susanne Berkenheger]] setzt sich mit ihrer Kunst-Aktion gegen die visuelle Unterdr√ľckung von Accountleichen ein. Damit wirft sie Fragen nach dem Ethos und der Bedeutung des ‚Äödigitalen Ablebens‘ auf. In dieser Lesart werden Handlungen im digitalen Raum, Verantwortungen und Reflektionen verortet, die u.a. das Spannungsfeld von immateriellen Dingen zu einer sozialen, aber auch materiellen Wirklichkeit konstituieren. Neben der Auspr√§gung und Entwicklung von sozial-psychologisch-ethischen Verhaltens¬≠normen im Netz, richtet Berkenheger mit dieser ironischen Geste den Blick auch auf die Betreiber derartiger Online-Plattformen, die offensichtlich Kapital aus dem User-Verhalten schlagen und durch das Unsichtbarmachen nicht mehr benutzter Avatare der √Ėffentlichkeit andere Sachverhalte vorspiegeln.

Wider den Internet-Leichenhandel

Accountleichenbewegung.de k√ľmmert sich um vernachl√§ssigte Netzidentit√§ten

Online-Communities, man wei√ü es, bestehen meist √ľberwiegend aus Accountleichen: Traurige Datenreste schon lange ausgeloggter Nutzer, die zwar nach au√üen hin stolz als offizielle Mitglieder gef√ľhrt werden – intern aber werden sie behandelt wie Luft. Am √ľbelsten ist es in Second Life: Zu Lebzeiten von liebender Hand erstellt, darf die Accountleiche nicht einmal mehr zu sehen sein. Nur die sozial Erfolgreichen, die noch Kontakt zu einem Real-Life-Menschen haben, poussieren lachend in Second Life umeinander – und ahnen nicht, dass sie durch ein Heer von unsichtbaren, traurigen Geistern wandern. Stumm seufzen die Accountleichen und fl√ľstern sich zu: Nur um eines Tages teuer verkauft zu werden, beh√§lt man uns hier – Accountleichen-Handel! Welche Online-Community ist frei davon? Youtube, H√§uslebauerforum, Flickr, Facebook, bahn.de, secret city, Myspace, Xing, David Hasselhoff Fanclub, Yahoo … Sie alle wollen die schnelle Mark machen, auf dem R√ľcken der Dahingegangenen.

Auf vielfachen Wunsch aus der Accountleichen-Szene k√ľndigt die Accountleichenbewegung.de nun den Leichenh√§ndlern weltweit den Kampf an. Als verabscheuungsw√ľrdigsten Pr√§zedenzfall hat sie begonnen, das Metaversum Second Life in die Knie zu zwingen.

In einer Baugrube in Second Life wurde ein Plakat platziert. Dieses teleportiert einen zum Sitz der Accountleichenbewegung.de in einiger Höhe. Dort finden sich Рbeinahe problemlos zugänglich Рdrei anklickbare flying Websites:

* ein Accountleichen-T-Shirt-Shop, wo jedermann sich reale Accountleichen-T-Shirts kaufen kann, um das Problembewusstsein der √Ėffentlichkeit zu sch√§rfen.

* eine Online-Unterschriftenaktion mit der Forderung an Linden Lab, Avatare ausgeloggter Nutzer sichtbar zu machen.

* der telekinetische Weblog des Avatars Muji Zapedzki, der offiziellen Gr√ľnderin der Accountleichenbewegung.de. Muji reflektiert hier haupts√§chlich √ľber ihr kritisches Verh√§ltnis zu ihrer Accounthalterin, der ‚Äļsogenannten K√ľnstlerin‚ÄĻ Susanne Berkenheger. Nicht ganz grundlos ist sie von der Angst getrieben, eines Tages selbst als Accountleiche zu enden.

Susanne Berkenheger: "Accountleichen-Bewegung"

Susanne Berkenheger: "Accountleichen-Bewegung"

Susanne Berkenheger: "Accountleichen-Bewegung"

Susanne Berkenheger: "Accountleichen-Bewegung"



Tags: ,