CYNETART CLUBBING
INSOMNIA! presents Love OD Communications label night
 
 
 
Samstag
 
 
 
 
 
 
 
17. 11.
22 Uhr
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
CLUBNIGHT
 
 
Eintritt 7/5€
Ort: Altes Wettb√ľro, Antonstra√üe 8, 01097 Dresden
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
mit Charlotte Bendiks, Boska, Mental Overdrive (live) & Petra Hermanová (VJ)

Das Musikfestival Insomnia aus Norwegen sendet eine Abordnung der gepflegten norwegischen Elektronik-Musikszene, inkl. 90er-Kultmusiker Mental Overdrive (R&S-Records!).
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Per Martinsen alias Mental Overdrive

Seit er 1990 seine erste EP „12000AD“ bei R&S Records veröffentlichte, hat Per Martinsen unter seinem Künstlernamen Mental Overdrive weitere Platten veröffentlicht, Remixe aufgenommen und Live-Auftritte gegeben. Wie der Titel seines Debuts schon erahnen lässt, hat sich Martinsen seit einiger Zeit mit der Zukunft beschäftigt; eine Zukunft, von der er glaubt, dass sie ihn nun langsam eingeholt hat und dass sie sich sogar rückläufig bewegt, nachdem sie ihren Höhepunkt in den Nullerjahren erreicht hatte. (Eine ausführlichere Diskussion findet sich im Covertext seiner 2005 herausgegebenen Compilation „The Phuture that never happened“, veröffentlicht bei dem befreundeten norwegischen Label Smalltown Supersound.) In den letzten Jahren gab er mehrere Platten bei Smalltown heraus, eine Reihe von 12“-Singles für Prins Thomas Label Full Pupp und eine Reihe von EPs für sein eigenes Label Love OD Communications. Weiterhin hat er sich seinen transmedialen Kunstprojekten gewidmet, hat Filmmusik für alte russische Stummfilme komponiert und ein weiteres Album mit seinem Partner herausgegeben, während er den Eiskappen beim Schmelzen im magischen Licht der Polarlichter zuschaute, nachdem er 2008 in seine Heimatstadt Tromsø zurückgezogen war.
Mehr von Mental Overdrive: www.soundcloud.com/mentaloverdrive



Jon-Eirik Boska

Der Musikproduzent Jon-Eirik Boska stammt von der norwegischen Westküste. Er ist Teil der neuen Musikszene der nördischen Stadt Tromsø, wo er an der Musikakademie Schlagzeug studierte. Bolska hat eine Reihe von Remixen für Frost, Mental Overdrive und andere Lokalgrößen erstellt bevor er 2011 sein Debut-Maxi-Single 'Arrival' b/w 'Extraperennial' veröffentlichte, die ihm viel Kritikerlob einbrachte. Im vergangenen Jahr hat er an der Red Bull Music Academy in Madrid teilgenommen, wo er gemeinsam mit Nguzu den Titel „Sicka“ erstellte, über den sich sogar bei Pitchfork ein Feature findet
und der auf der Compilation der Red Bull Music Academy „Various Assets“ vertreten ist. Die „Without Love EP“ führt den Hörer noch weiter in Boskas atmosphärische Klangwelten mit treibenden Bässen. Außerdem nimmt er gerade noch je eine Single bei den Labels Caviar Commandos und Studio Barnhus auf. Verschiedene Live-Auftritte werden ihn dieses Jahr am 21. Juni auf die Veranstaltung des Labels Love OD während des c/o POP Events nach Köln führen, sowie auf das diesjährige Øya-Festival im August in Oslo und nach Bergen, wo er im September beim Ekko-Festival auftreten wird.
Mehr von Boska: http://soundcloud.com/boskamusic

Charlotte Bendiks

Da sie in Tromsø, der Technohauptstadt Norwegens aufgewachsen ist, verwundert es kaum, dass Charlotte Bendiks schon in frühen Jahren ihre Begeisterung für elektronische Musik entdeckte. Nachdem sie bereits mit Anfang 20 als DJane zu arbeiten begann, ist sie mittlerweile eine äußerst gefragte Künstlerin.
Auch wenn ihr klassisches Genre House ist, sind Ihre Sets einem breiten Musikspektrum beeinflusst, das von Disco über African Groove bis Latin Beats reicht. Ihr Talent für Euphorie und eine schwitzende Menge zu sorgen ist in aller Munde. Ihr Live-Gesang und der Einbezug anderer Musiker ist zu einem Aushängeschild von Bendiks geworden. Statt eines normalen DJ-Sets werden Abende mit Bendiks so eher zu Happenings.
Von 2007 bis 2009 organisierte sie eine Vielzahl von Underground-House-Parties, die sie als „Moist“ bezeichnete. Das künstlerische Programm dieser Parties bestand aus Video- und Lichtinstallationen, die zusammen mit ihrer pulsierenden Musik zu einem klanglich-visuellen und physischen Erlebnis wurden und die öffentliche Plätze in Stätten legendärer Parties verwandelte, die ohnehin länger „geöffnet“ waren als normale norwegische Clubs.
Seit 2011 steht für Bendiks ihre eigene Musik im Vordergrund, weshalb sie weniger oft auf Tournee geht. Ihre Musik lässt sich als dunkler, aufreizender House beschreiben. Sie kollaboriert mit der Kölner Musikerin Lena Willikens, den Musikern von Coma und dem Mexikaner Daniel Maloso. Sie arbeitet gerade an ihrer ersten Solo-Veröffentlichung, die im Herbst 2012 von Mental Overdrives Label Love OD veröffentlicht wird.
Neben ihrer Arbeit als Musikerin beschäftigt sie sich exzessiv mit dem Organisieren von Festivals, wie dem Insomnia-Festival in Tromsø. Zudem kuratiert sie seit 2009 die norwegische Nacht auf dem c/o POP Festival und organisiert weiterhin Parties in Tromsø. Und wenn sie nicht gerade arbeitet oder Kisten nach guten Platten durchstöbert, ist es ihre Lieblingsbeschäftigung nackt mit einem Glas Moët in jeder Hand in ihrem Whirlpool zu entspannen.
Mehr von Charlotte Bendiks: soundcloud.com/charlotte-bendiks

Petra Hermonová
Petra Hermonovás (*1987, Valašské Meziříčí) künstlerische Arbeit basiert hauptsächlich auf den Medien Video, Text und Zeichnung. Vor Kurzem beendete sie ihr Studium im Bereich konzeptuelle Tendenzen/Intermedia an der Fakultät für Bildende Kunst in Brno unter der Leitung des bekannten tschechischen Künstlers Václav Stratil. Außerdem verbrachte sie ein Auslandssemester an der Königlichen Akademie der Schönen Künste in Brüssel. Neben der Teilnahme an Gruppenausstellungen in der Tschechischen Republik, stellte sie auch in Belgien, Bosnien und Herzegowina, Deutschland, Ungarn und Island aus. Sie hat zudem an verschiedenen länderübergreifenden Projekten mitgearbeitet wie dem Atelier Banja Luka oder Arlene Tuckers Translation is Dialogue. Ihr Diplomstück wurde für die diesjährige Vergabe des Nachwuchspreises Startpoint Prize for emerging European artists nominiert.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Stichworte
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Clubbing, Livekonzert, Norwegen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 


Tags: , , ,